Sie befinden sich hier: Home > Vollprothese

VOLLPROTHESE

Vollprothesen kommen bei einem zahnlosen Kiefer zum Einsatz. Ihr Halt wird allein über ihre Saugwirkung an der Schleimhaut von Gaumen und Kieferkamm gewährleistet. Voraussetzung dafür ist daher eine möglichst genaue Anpassung der Prothese an Ihren Kiefer.

Die Behandlung gliedert sich in mehrere Schritte, wobei wir während des gesamten Ablaufs mit Ihnen und dem Dentallabor eng zusammenarbeiten, um ein gutes Gesamtergebnis zu erzielen. Wichtig ist, dass Ihre Prothese nach Ihrem persönlichen Empfinden gut und stabil sitzt.

Dies ist einerseits medizinisch sinnvoll und notwendig, etwa um die Kau- und Sprachfunktion einwandfrei zu ermöglichen und ein störungsfreies Zusammenspiel im Gebiss und der Kiefergelenke sicherzustellen.

Darüber hinaus sind ästhetische Aspekte wie der Gesichtsausdruck und Ihr charakteristisches Gesamterscheinungsbild von Bedeutung und können einen erheblichen (Wieder)gewinn an Lebensqualität darstellen.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen, mindestens zweimal jährlich, sind auch bei gut eingepassten Prothesen essentiell für eine lange Lebensdauer und den gleichbleibend guten Tragekomfort. Alternativ zu den konventionellen Prothesen können Prothesen mit Hilfe von Implantaten sicher getragen werden.

Tipps zur Eingewöhnung

Das Tragen einer Prothese ist auch bei einwandfreier Einpassung oft zunächst ein wenig ungewohnt. Es benötigt manchmal ein wenig Geduld, bis Sie sich an das neue Gefühl im Mund gewöhnt haben.

Unsere Tipps dazu

Leichte Druckstellen können in der Anfangszeit vorkommen. Eine Nachbearbeitung in unserer Praxis kann hier in aller Regel Abhilfe schaffen. Falls wider Erwarten einmal eine längere Beeinträchtigung bestehen sollte, kommen Sie noch einmal in die Praxis, um den korrekten Sitz Ihrer Prothese überprüfen und diesen gegebenenfalls korrigieren zu lassen.

Solche Korrekturen sind keineswegs ein Grund zur Beunruhigung: Das genaue Einpassen einer Prothese ist oft ein mehrstufiger Prozess hin zu einem guten Ergebnis mit angenehmem Tragekomfort.

Auch das Sprechen und Kauen kann zu Beginn noch etwas schwierig sein. Sprachübungen (z. B. das Aussprechen schwieriger Worte vor dem Spiegel) können den Gewöhnungsprozess beschleunigen, so dass diese Beeinträchtigungen meist nur kurzfristig bestehen.

Beim Essen ist es ratsam, am Anfang kleinere Bissen zu sich zu nehmen und diese so zu kauen, dass beide Gebissseiten gleichmäßig trainiert werden. Die Konsistenz der Nahrung hin zu festeren Bestandteilen sowie die Größe der Bissen können schrittweise gesteigert werden.

DARUM MIT F. OSWALD CONSULTING GMBH ZUR ZAHNBEHANDLUNG NACH UNGARN:

nach oben